Im Zusammenhang mit dem Jubiläumsjahr anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Lambertihauses hatte sich die Kneipp-Kindertageseinrichtung an den Feierlichkeiten mit dem Ausrichten des Käskenspiels beteiligt. Alle Familien des Stadtteils Altenrheine waren eingeladen worden.

Friedel Theismann, ehemaliger Sakristan der Antonius-Basilika, hatte mit seinem Akkordeon das Käskenspiel tatkräftig unterstützt. Guido Storm spielte für die Kinder den „Buer“, ohne den es beim Käskenspiel nicht geht. Die Leiter wurde mit Hilfe von Blumenspenden aus der Elternschaft geschmückt. Mit viel Freude haben die Kinder die traditionellen Käskenlieder gesungen und gespielt. Manche Liedstrophe mag inhaltlich nicht mehr aktuell sein, aber das Brauchtum lebt darin weiter. Zum Abschluss wurde das Lied „ Ich geh mit meiner Laterne“ gesungen. Auf dem Heimweg konnte man die Laternen bei der hereinbrechenden Dämmerung ein klein wenig leuchten sehen.